Sieht aus wie Edelstahl – ist aber viel günstiger

  • -

Sieht aus wie Edelstahl – ist aber viel günstiger

Category : Wohnen

csm_99706.rgb_d7b6650c27(djd). Nicht umsonst heißt es: Die besten Partys finden in der Küche statt. In vielen Haushalten ist dieser Bereich mittlerweile offen zur Wohnung hin gestaltet, er wird so zum Mittelpunkt des Hauses und zum Treffpunkt für Familie und Freunde. Eine funktionale Einrichtung ist dabei selbstverständlich, doch in der Küche möchte man auch einen eigenen Einrichtungsstil wiederfinden. Dabei muss die Ausstattung, die viele Male am Tag und sehr intensiv genutzt wird, auch noch besonders robust sein. Edelstahl zählt daher zu den beliebten Materialien in der Küche – nicht nur bei der Spüle, sondern auch bei den Armaturen.

 

Optisch und funktional veredelt

 

Edelstahl rostet nicht, ist ausgesprochen widerstandsfähig und bietet ein zeitlos elegantes Erscheinungsbild. Der einzige Haken dabei: Das vielseitige und dauerhafte Metall hat seinen Preis. Wer die Optik von Edelstahl in seine Küche holen, keine Kompromisse bei der Funktionsfähigkeit machen und dennoch sparen möchte, der findet mit Armaturen wie etwa der „KWC ZOE“ eine interessante Alternative. Statt teurer Edelstahl-Materialien werden hier innovative Beschichtungsverfahren eingesetzt, um die Oberfläche der Armatur optisch und funktional zu veredeln. Zusammen mit dem eleganten, natürlichen Schwung des Designs ergibt sich ein Gesamtbild, das sich auch in anspruchsvollen Küchenumgebungen sehr gut sehen lassen kann. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.kwc.de.

 

Robuste Eigenschaften

 

Bei dem „PVD“ genannten Beschichtungsverfahren werden sehr harte Metalle in einer Gas-Verdampfung in minimalen Schichtstärken auf den Grundkörper der Armatur aufgebracht. Damit lässt sich zum Beispiel eine „decor steel“ genannte Oberfläche erzeugen, die wie echter Edelstahl aussieht und ähnlich robuste Eigenschaften besitzt. Die mit diesem Verfahren beschichteten Armaturen sind homogen, dicht, reinigungsfreundlich und abriebfest.

 

Foto: djd/KWC